Rhetorik statt Logik

28.07.2011

Aktuelle wissenschaftliche Studien verdeutlichen den Aspekt des Überzeugens. Logik schneidet dabei eher schlecht ab.

"Der Mensch denkt nicht, um die Welt zu verstehen und Wissen anzuhäufen – sondern um andere zu überzeugen!" Diese Aussage der Philosophen Hugo Mercier und Dan Sperber scheint zu provozieren, doch das Teilen von Informationen ist dem Menschen angeblich wichtiger als die logische Qualität der Informationen. "Klar!" denkt man und klappt die Bild-Zeitung zu. Erkenntnis ist nicht das höchste Gut der Kommunikation. Wir wollen nicht immer mehr etwas Neues verstehen, sondern gemeinsame Aufmerksamkeit erzeugen und Zustimmung erhalten. "Menschen sind offenbar lausige Logiker." so Manuela Lenzen in ihrem Artikel "Argumentieren statt Grübeln".

Zurück