Mitläufer-Effekt von "Ice Age 4"

31.01.2011

Wie die Filmemacher aktuelle Wissenschaft für Werbezwecke nutzen

Japanische Wissenschaftler geben bekannt, dass sie ein Mammut klonen können. "Die Vorbereitungen sind abgeschlossen", sagte der Forschungsleiter Akira Iritani, emeritierter Professor an der Universität von Kyoto (Spiegel Online). Sofort regt sich das Web 2.0. Facebook und viele andere soziale Netzwerke beginnen zu flimmern, es wird heftig diskutiert, ob das denn möglich sei.

Während die Diskussionen ein breites Ausmaß annehmen, präsentiert Twentieth Century Fox den neuen Trailer zu "Ice Age 4". Strategische SocialMedia-Kommunikation oder Zufall? Feststeht, dass ein Mitläufer-Effekt (engl. "Bandwagon-Effekt") erzielt werden konnte. Die Themenfelder "Mammut" und "Eiszeit" wurden interessanter und schürten den Hype um "Ice Age 4" und bescherten dem Trailer innerhalb kürzester Zeit zwei Millionen Klicks.

Die antike Rhetorik hat dafür einen Fachbegriff: "kairos". Damit bezeichnet man den richtigen Zeitpunkt einer geplanten Handlung. Mehr Informationen zum SocialMedia-Fall von "Ice Age 4" im Blog von Cornelia Horst (steinwasserwellen). Mehr Informationen zu "Neuer Rhetorik" unter www.neue-rhetorik.de

Zurück