Googles Panda erreicht Deutschland

13.08.2011

Wie Google mit dem jüngsten Algorithmus-Update die Qualität der Suchergebnisse verbessert hat.

Der Suchmaschinengigant Google möchte seinen Nutzern in möglichst kurzer Zeit die für sie relevantesten Ergebnisse anzeigen. Daher wird der Ranking-Algorithmus laufend verbessert, wobei viele Anpassungen so fein sind, dass sie kaum wahrgenommen werden. Doch am 12.08. wurde (fast) weltweit ein Algorithmus-Update ausgerollt, welches sich laut Google auf etwa 6-9 Prozent der Suchanfragen auswirkt. Die Rede ist von dem ominösen „Panda-Update“, welches nach einem Google-Mitarbeiter benannt ist.

Dieses bisher wohl radikalste Update, welches bereits Anfang des Jahres für alle englischsprachige Suchanfragen eingeführt wurde, zielt vor allem auf sogenannte Content-Farmen und andere Internetseiten mit minderwertigen Inhalten ab, die dem Nutzer keinen Mehrwert bieten, aber bislang dennoch auf den Ergebnisseiten weit vorne standen. Diese Webseiten waren optimimiert – allerdings nicht auf die Bedürfnisse von menschlichen Besuchern, sondern auf Suchmaschinen. Das Einblenden von Werbung bescherte den Betreibern solcher Internetseiten ein oftmals ansehnliches Einkommen.

Damit soll nun Schluss sein. Google ist nun verstärkt in der Lage, die Qualität von Texten einzuordnen und straft Websites mit geringwertigen Inhalten entsprechend ab. Zu den Hauptverlierern gehören nach ersten Analysen des SEO-Dienstleisters Sistrix vor allem Preisvergleichsseiten wie ciao.de und dooyoo.de, Frage-Antwort-Portale wie gutefrage.net, wer-weiss-was.de und cosmiq.de, sowie Artikelverzeichnisse und die Personensuchmaschinen yasni.de und 123people.de. Zulegen konnten meist redaktionelle Angebote und Nachrichtenseiten, wenn auch deren Verbesserungen weniger stark ausfallen, als die Verluste der abgestraften Seiten. Eine Auflistung der Gewinner stellt unter anderem Searchmetrics bereit und was Google unter hochwertigen Inhalten versteht, ist dem offiziellen Unternehmens-Blog zu entnehmen.

Es ist damit zu rechnen, dass Google in den nächsten Wochen noch Nachbesserungen am Algorithmus vornimmt, da insbesondere auf der Gewinnerseite einige Websites stehen, bei denen man es nicht erwartet hätte, etwa cylex.de.

Der Internetauftritt von acameo hat vom Panda-Update profitieren können, was aber auch nicht weiter verwunderlich ist. Schließlich legen wir Wert auf qualitativ hochwertige Inhalte und bedienen uns nicht schmutziger Tricks.

Janek Bettinger ist bei acameo für die Bereiche Webdesign und
Suchmaschinenoptimierung (SEO) verantwortlich.

Folgendes Foto stammt von fortherock und steht unter der "CC BY-SA 2.0"-Lizenz.

Zurück