Ausstellung "Württembergs Mitte" wird im Sommer eröffnet

24.05.2016

Neue Dauerausstellung zum Herzen Württembergs

Die Ausstellungseröffnung der historischen Schau „Württembergs Mitte“, die vom Tübinger Ausstellungsbüro acameo konzipiert, kuratiert und gestaltet wird, steht für September 2016 an. Anlass dieses Projekts ist die Revitalisierung des Ochsenareals, das sich in der Frühen Neuzeit im ehemaligen Herzen von Württembergs befand. So verkündete schon das königliche statistische-topographische Bureau im Oberamt Nürtingen:

„Ehemals führte man es als eine Merkwürdigkeit von Aich an, daß hier der Mittelpunkt des Herzogthums sei.“

Aich lag in der Frühen Neuzeit exakt im Zentrum Württembergs und da dieses Bauwerk, das einstmals mit einem großen, prunkvollen Areal zur Beherbergung und Bewirtung der Reisenden diente, zentral in Aich liegt, befinden sich die Besucher der Dauerausstellung in der damaligen Mitte Württembergs.
Der historische Rundgang, der über das gesamte Ochsenareal gespannt ist, führt bis ins Jahr 1479 zurück, in der das Kerngebäude errichtet wurde. Im Jahre 1554 wurde es dann baulich mit einem Gästehaus verbunden. 
Öffentlich zugänglich ist in der Dauerausstellung der eigentliche Komplex des ehemaligen Gasthauses. Ins erste Obergeschoss gelangt man über die Truppe am Ende des Flurs. Über den Innenhof führt der Weg zur ebenfalls zugänglichen, historischen Scheune, die heute hochmodern revitalisiert wurde.
Die durchgängigen Nummern des Lageplans verweisen auf die einzelnen Ausstellungsobjekte und Thementexte. Thematisiert werden die Ess- und Trinkkultur der Frühen Neuzeit sowie der Ursprung, die Entwicklung und die architektonischen Besonderheiten der insgesamt vier Gebäude im Ochsenareal.

Das Ausstellungskonzept gibt es zum Download.

Zurück